Wodka-Tampons

903

Gefährlicher Trend bei Jugendlichen: Wodka-Tampons.

Man mag es nicht glauben, auf welche Ideen Jugendliche kommen, wenn es darum geht, sich kostengünstig in einen Rausch zu versetzen.
Statt den Alkohol zu trinken, tränken sie einen Tampon in Wodka und führen diesen vaginal oder rektal ein.
Über die Schleimhäute gelangt der Alkohol so direkt in den Blutkreislauf. Eine Entgiftung über die Leber findet nicht mehr statt.
Der Alkohol zeigt so schneller und heftiger seine Wirkung und führt zu einem nur schwer kontrollierbaren Rausch.

„Slimming“ nennt sich die neue Trendwelle aus den USA. Dort trat diese Art des Zudröhnens erstmals vor etwa 5 Jahren auf.
Vor allem in Ländern wie den USA, Belgien und in Skandinavien, wo Alkohol nur schwer oder zu hohen Preisen zu bekommen ist, erfreut sich Slimming steigender Beliebtheit. Unterstützung findet diese Form des Alkoholmissbrauchs durch das Internet auf speziellen Webseiten oder in Foren.

Nicht bewusst ist den Kids das damit verbundene hohe Gesundheitsrisiko.

Die natürliche Entgiftung durch die Leber findet nicht statt. Natürliche Körperreaktionen wie Schlechtwerden oder Erbrechen treten nicht auf. Deutlich schneller wird der kritische Alkoholpegel erreicht. Alkoholvergiftung und Kreislaufzusammenbruch sind die Folgen. Gegenmaßnahmen wie Magenauspumpen greifen auch nicht, weil im Magen nichts ist. Ganz abzusehen von den Belastungen für die Schleimhäute, die durch den Alkohol stark angegriffen und geschädigt werden.

Auch ist es ein Trugschluss zu glauben, durch Slimming könne man den Alkoholkonsum nicht riechen.


Foto:123rf.com