Warum die Bonität beim Autokredit entscheidend ist

219
Car Key

Wer ein neues Auto kauft – egal ob Neuwagen, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen –, nimmt aller Wahrscheinlichkeit nach einen Kredit auf. Hinsichtlich dessen haben wir großes Glück, dass der Leitzins der Europäischen Zentralbank auch weiterhin historisch niedrig bleibt.

Ein Ende der Niedrigzinspolitik wird von Experten zwar erwartet, ist aber noch nicht wirklich absehbar. Doch nur weil die Kreditzinsen so niedrig wie noch nie sind, heißt das nicht, dass jeder auch von diesen niedrigen Zinsen profitieren kann. Der entscheidende Faktor heißt „Bonität“.

Was genau versteht man unter Bonität?

Der Begriff „Bonität“ umschreibt die Kreditwürdigkeit einer privaten Person. Banken und andere Kreditgeber stellen anhand der Bonität das Risiko fest, wie wahrscheinlich es zu einem Zahlungsausfall kommen kann. Diesen Prozess nennt man Bonitätsauskunft oder auch Bonitätsprüfung. Um diese durchzuführen, gehen Banken und Kreditgeber in Deutschland auf verschiedene Auskunfteien zu, die persönliche Daten über jeden Bürger sammeln und zur Verfügung stellen; beispielsweise hinsichtlich des Einkommens, des Zahlungsverhaltens oder der bestehenden Finanzierungen. All diese Daten ergeben zusammen den sogenannten Bonitätsscore, also die Risikoeinschätzung.

Visiting car dealership. Handsome bearded man is stroking his new car and smiling

Wie wirkt sich die Bonität auf Kredite aus?

Besucht man im Zuge der Kreditsuche einmal einen Online-Kreditvergleich, stellt man fest, dass viele Banken ihre Kredite für kaum signifikante Zinsen herausgeben. Gerade Autokredite sind im Vergleich zu normalen Krediten durch Zinsbindungen so günstig wie nie zuvor. Doch von dem Eindruck darf man sich nicht täuschen lassen. Nur weil der Leitzins der EZB niedrig ist, heißt das nicht, dass Banken für ihre Kredite nicht auch höhere Zinsen verlangen können. Der angezeigte Zinssatz ist grundsätzlich nur der niedrigste innerhalb eines bestimmten Zinsrahmens. Kunden, die eine perfekte Bonität mitbringen, erhalten ihn auch. Alle anderen müssen sich mit höheren Zinsen zufriedengeben. Ist der Bonitätswert völlig ungenügend, wird der Kreditantrag abgelehnt. Teilweise ist der Grat zwischen diesen Stufen jedoch recht schmal.

Wie kann man den zu erwartenden Zins im Voraus einschätzen?

Um nicht vor den Kopf gestoßen zu werden, wenn die Bank auf einmal den Kredit absagt oder deutlich höhere Zinsen als gedacht ansetzt, sollte man bereits langfristig vor der Finanzierung die Bonität im Auge behalten. Was Banken bei der Bonitätsprüfung machen, können Privatpersonen auch einfach für sich selbst durchführen, je nach Auskunftei sogar kostenlos. So lassen sich die persönlichen Finanzen optimieren, bevor es an die Kreditfrage geht. Fragt man die eigene Bonität zu spät ab und bleibt nicht mehr genug Zeit zur Finanzoptimierung, sollte beim Kreditvergleich auch der erwähnte Zinsrahmen verglichen werden. Wie hoch fällt der maximale Zinssatz aus? Welchen Zinssatz erhält die Mehrheit der Kunden? Wer das herausfinden kann, hat bei der Rückmeldung der Bank keine Überraschung mehr zu erwarten. Die Bonität ist mächtig und kann das tolle Kreditangebot zerstören; so wird der Kauf des Wagens am Ende dann doch teurer, als ein erster Überblick zu verfügbaren Krediten anfangs noch suggeriert.


Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Bild 2: ©istock.com/nepstock