Vorfahrt / Abbiegen / Ein-Ausfahren

1048

Vorfahrt_abbiegen_uaSie haben die Vorfahrt missachtet oder sind von einem Grundstück, aus einer Fußgängerzone, einer verkehrsberuhigter Straße rausgefahren oder haben sich im Bereich eines abgesenkten Bordsteins oder Fahrbahnrandes falsch verhalten? Mit folgenden Sanktionen haben Sie zu rechnen.


Bußgeld Abbiegen / Ein- / Ausfahren

TBNRVerstoßBetrag in €Pkt FV in
Monaten
FaP
Vorfahrt
32nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an eine bevorrechtigte Straße herangefahren, wodurch der Vorfahrtsberechtigte irritiert wurde10A
33Missachtung der Vorfahrt des von rechtskommenden Fahrzeugs / des Bevorrechtigten mit Behinderung des Vorfahrtsberechtigten 25A
34Missachtung der Vorfahrt des von rechtskommenden Fahrzeugs / des Bevorrechtigten mit Gefährdung des Vorfahrtsberechtigten 1001 PA
Missachtung der Vorfahrt des von rechtskommenden Fahrzeugs / des Bevorrechtigten; es kam zum Unfall 1201 P
Abbiegen ohne dies rechtzeitig und deutlich anzukündigen 10A
... mit Gefährdung eines nachfolgenden Fahrzeugs30A
... es kam zum Unfall 35A
Abbiegen, ohne entgegenkommenden durchfahren zu lassen20 A
... mit Gefährdung anderer 701 PA
... es kam zum Unfall 851 P A
Abbiegen und Fußgänger gefährdet 701 PA
... es kam zum Unfall851 PA
abbiegen, ohne sich ordnungsgemäß eingeordnet oder den nachfolgenden Verkehr nicht beachtet zu haben10A
... mit Gefährdung andere30A
... es kam zum Unfall 35A
nach links auf den Schienen einorden mit Behinderung des Schienenfahrzeugs 15A
In Grundstück abbiegen und dabei die besondere Vorsicht außer Acht lassen
... mit Gefährdung anderer801 PA
Von Grundstück / aus Fußgängerzone / aus verkehrsberuhigter Straße / abgesenkter Bordstein / vom Fahrbahnrand anfahren
... mit Gefährdung anderer30B
... mit Unfall 35B
... mit Behinderung anderer 20B

Legende  
€*: Die im Bußgeldkatalog bestimmten Euro-Beträge sind Regelsätze. Sie gehen von gewöhnlichen Tatumständen und in Abschnitt I des Bußgeldkatalogs von fahrlässiger Begehung aus (§ 1 BKatV). Befinden sich im Fahrerlaubnisregister bereits Eintragungen, kann dies zu einer Erhöhung des Bußgeldes führen.
Wird ein Tatbestand des Abschnitts I des Bußgeldkatalogs vorsätzlich verwirklicht, für den ein Regelsatz von mehr als 55 Euro vorgesehen ist, so ist der dort genannte Regelsatz zu verdoppeln (§ 3 Abs. 4 BKatV). Unter Umständen kann sogar ein Fahrverbot hinzukommen.

Zum Bußgeld kommen noch Verwaltungsgebühren hinzu.
Pkt.: Punkte, die im Fahreignungsregister eingetragen werden
FV: Fahrverbot (in Monaten)
**) Fahrverbot, wenn bereits eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begangen wurde und innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begangen wird. (§ 4 Absatz 2 Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) oder beim 3. Eintrag eines Geschwindigkeitsverstoßes
FaP: Fahrerlaubnis auf Probe (A = schwerwiegender Verstoß; B = weniger schwerwiegender Verstoß). Mit folgenden Konsequenzen ist zu rechnen:
Eintragung vonMaßnahme der Fahrerlaubnisbehörde
einem A-Delikt
oder
zwei B-Delikte
Anordnung
zur Teilnahme an einem Aufbauseminar
und Probezeitverlängerung um 2 Jahre.
ein weiteres A-Delikt
oder
zwei weitere B-Delikte
Verwarnung
und Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen
noch ein weiteres A-Delikt
oder
noch zwei weitere B-Delikte
Entziehung der Fahrerlaubnis
TBNR: Tatbestandsnummer (Bußgeldkatalognummer)
Stand: 2016