Unwetterschäden: Kein Fall für die Kfz-Haftpflichtversicherung

745

Die letzten Monate waren geprägt von Überschwemmungen und Unwettern. Vielerorts hat die Katastrophe die Menschen mit riesigen Sachschäden zurückgelassen. ,

Gerade Autobesitzer, deren Autos vollgelaufen sind oder von umherfliegenden Teilen getroffen wurden, wünschen sich jetzt, besser versichert gewesen zu sein, denn in den meisten Fällen zahlt eine Haftpflichtversicherung nicht. Die zurückliegenden Überschwemmungen sind ein Hinweis an alle, ihr Auto in Zukunft sorgsamer zu versichern.

Wann zahlt die Kfz-Versicherung bei Überschwemmungen?

Eine Überschwemmung liegt vor, wenn Wassermassen ein normalerweise nicht überspültes Gebiet in Anspruch nehmen. Dies ist ein Fall für die Teilkaskoversicherung, die die Reparaturkosten übernimmt. Häufig enthalten die Verträge jedoch eine Selbstbeteiligung von 150 Euro. Sollte der Fahrer während der Fahrt eine Überschwemmung unterschätzen und sie durchfahren, zahlt in den meisten Fällen nur eine Vollkaskoversicherung. Eine gute Kaskoversicherung zahlt bei Überschwemmungen auch, wenn Sie Ihr Auto in einem hochwassergefährdeten Gebiet abstellen. Auch bei abgesackten Straßen und anderen Hochwasserschäden zahlt eine Kaskoversicherung. Mit einer Haftpflichtversicherung gehen Autofahrer in jedem Fall leer aus.

Wann zahlt die Kfz-Versicherung bei Unwetterschäden?

Gerade Stürme sind ein häufiger Grund für Schäden an Autos. Soll der Schaden gedeckt werden, ist hier ist eine gute Versicherung ein Muss. Generell liegt ein Sturm ab Windstärke acht vor. Die klassischen Schäden von Hagel, herabstürzenden Ästen oder Dachziegeln und umherfliegenden Teilen zahlt eine Teilkaskoversicherung. Drückt eine Sturmböe das Auto von der Straße, zahlt die Teilkasko nur, wenn der Fahrer gegengelenkt hat. Andernfalls ist die Vollkaskoversicherung zuständig. Schwieriger wird es, wenn der Fahrer in einen heruntergestürzten Baum fährt. Eine Teilkaskoversicherung zahlt lediglich, wenn der Baum unmittelbar vor dem Auto zu Fall kam. Andernfalls ist dies ein Fall für eine Vollkaskoversicherung.

Besser geschützt bei Unwettern

Es ist unschwer zu erkennen, dass Unwetter- und Überschwemmungsschäden ein komplizierter Fall für die Kfz-Versicherung sind. Unzählige Menschen in Deutschland müssen sich zur  Zeit mit den komplizierten Beweisverfahren befassen und bleiben dennoch auf ihren Schäden sitzen. Große Unwetter sind in Deutschland keine Seltenheit, das hat die Vergangenheit gezeigt. Inzwischen gibt es Kfz-Versicherungen, die sich mit einem Rundum-Sorglos-Service um alle Belange kümmern und die Flutopfer optimal schützen. Während des aktuellen Fairness-Rankings für Kfz-Versicherungen von FOCUS MONEY gaben über 3500 Fahrzeugbesitzer in Deutschland ihr Urteil über ihre KFZ-Versicherungen ab. Mit deren Schadenregulierung waren vor allem die Kunden des Direktversicherers Allsecur besonders zufrieden. 

Der KFZ-Versicherer AllSecur (https://www.allsecur.de/kfz-versicherung/) wählt für beschädigte Autos eine Werkstatt aus, überführt das Auto und gibt es inklusive Werkstattgarantie an seinem Besitzer zurück. Die Flutkatastrophe hat deutlich gezeigt, dass ein solcher Service Ihnen viele Probleme ersparen kann.