Spanngurte | Zurrgurte

1238

70 % der LKW mit mangelhaft gesichertem Transportgut unterwegs,

Der Haftpflichtverband der deutschen Industrie meldet, dass fast 70 % der LKW mit mangelhaft gesichertem Transportgut unterwegs sind und sich dadurch jährlich mehr als 2.300 Unfälle ereignen.

Von den leistungsschwachen Gurten droht besonders bei einem plötzlichen Bremsmanöver oder Aufprall Gefahr, wenn der Zurrgurt die Ladung nicht ausreichend sichern kann und diese dann wie ein Geschoss durch den Laderaum fliegt und u.U. den Fahrerraum durchschlägt.

Bei Zurr- und Spanngurten sollte man von Billigangeboten Abstand nehmen, da bei diesen nicht gewährleistet ist, ob sie die geforderte Mindestbruchfestigkeit des Gurtbandmaterials gewähren, wie ein Test der Prüf- und Zertifizierungsstelle der Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltung zeigte.

Seit Mai 2001 müssen Zurrgurte der DIN EN 12195-2 entsprechen. Achten Sie darauf, dass auf dem Gurt der Hersteller angegeben ist und dass er das GS-Zeichen hat, auf dem der Namen der Prüfstelle ersichtlich ist.


Foto  123rf.com