Neufahrzeug versus Gebrauchtwagenkauf

1505

Rund 3,2 Millionen Autos wurden 2015 neu zugelassen. Der Automarkt boomt und erreichte 2015 eine neue Bestmarke. Laut einer Pressemitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes stiegen die Gewinne des Automobilmarkts um 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Was aber kaufen die Deutschen? Neuwagen oder doch ein Gebrauchtfahrzeug? Wo liegen Vor- und Nachteile?

Vor- und Nachteile beim Neuwagen

Ein Neuwagen ist teuer, weshalb Händler mit attraktiven Angeboten – wie Wartung inklusive oder einer zinsfreien Finanzierung – locken. Zudem beinhaltet der Preis die Mängelhaftung und umfangreiche Herstellergarantien. Die meisten Autohersteller bieten eine Garantiezeit von 2 Jahren an. Hyundai zum Beispiel vergibt sogar eine Frist von 5 Jahren ohne Kilometerbegrenzung.

Spitzenreiter bei der Garantiezeit ist jedoch Kia. Der Autobauer spricht dem Käufer derzeitig eine Garantiezeit von 7 Jahren zu, allerdings mit einer Obergrenze von 150.000 km. Anlaufstelle Nummer eins beim Neuwagenkauf ist der klassische Autohändler. Persönliche Ansprechpartner, Fahrzeugbesichtigung und die Inzahlungnahme des alten Autos sind nur einige der Gründe, warum die Deutschen den Händlern vor Ort bevorzugen. Generell haben Neuwagen den Vorteil, dass sie technisch auf dem neuesten Stand sind. Von intelligenten Assistenz- und Sicherheitssystemen bis zu praktischen Einparkhilfen ist das Fahren im modernen Auto um vieles sicherer und leichter geworden. Ausstattungsmerkmale wie Sitz- und Lenkradheizung sowie Rundum-Soundsysteme sorgen für mehr Komfort. Auch die besseren Umweltstandards machen ein Neufahrzeug attraktiv.

Vor- und Nachteile beim Gebrauchtwagen

Es muss jedoch nicht unbedingt viel Geld für einen Neuwagen bezahlt werden, denn der Wertverlust eines Autos ist rasant. Im Schnitt verliert ein neuer PKW ein Jahr nach seiner Zulassung bereits einen 24,2 Prozent seines Wertes. Je älter ein Auto ist und je mehr Kilometer es zurückgelegt hat, desto geringer fällt auch sein Restwert aus. Es kann sich deshalb lohnen, nach einem Gebrauchtwagen Ausschau zu halten. Vorführwagen eines Händlers oder Gebrauchtwagen von privat, die man über Plattformen wie AutoScout24 findet, sind übliche Anlaufstellen für Kaufinteressenten. Schnäppchen kann man besonders im Segment Jahres- und Dreijahreswagen abstauben. Das liegt daran, dass Fahrzeuge aus Mietwagenflotten spätestens weiterverkauft werden, wenn sie die Dreijahresgrenze erreicht haben, wodurch ein Marktüberangebot an Fahrzeugen in dieser Altersklasse entsteht. Die Chancen auf ein gutes Angebot sind also gut. Ein gebrauchtes Auto ist meist auch günstiger in den monatlichen Kosten, sofern es keine Mängel aufweist. Denn hier liegt einer der entscheidenden Nachteile des Gebrauchtwagens: Je älter ein Auto ist, desto mehr Verschleißteile hat es. Das Risiko, dass eine Reparatur vorgenommen werden muss, die keiner Garantie unterliegt und selbst bezahlt werden muss, ist hoch. Kaufinteressierte sollten sich ein genaues Bild über den Zustand des Wagens machen. Zudem ist es hilfreich, den allgemeinen Wert eines Fahrzeugs vor dem Kauf zu ermitteln, um eine objektive Grundlage bei der Preisverhandlung zu haben.


Bildrechte: Flickr      USD amateur   photography by michel CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten