Mit einem Stromaggregat muss man im Camping-Urlaub auf nichts verzichten

203

Endlich den Alltag hinter sich lassen und ab ins Auto! Los geht es mitten in die Natur. Von der ersten Sekunde an bedeutet das Freiheit pur – fernab der Zivilisation. Heute muss man dabei auf deren Vorzüge nicht mehr verzichten. Auch während des Campings am Meer oder in den Bergen können praktische elektrische Alltagshelfer wie Kochplatten, Föhn, Wasserkocher, Ladegeräte oder Kaffeemaschinen genutzt werden. Beim Campingurlaub macht sich dafür ein hochwertiger und effizienter Stromerzeuger bezahlt. Bei der Wahl des richtigen Modells sollten verschiedene Kriterien beachtet werden. Dazu zählen unter anderem Gewicht, Maße, Betriebslautstärke und Kraftstoff.

Ohrenbetäubender Lärm war gestern: Moderne Stromgeneratoren arbeiten leise

Fernab der Hektik des Alltags genießt man beim Camping umringt von Wiesen und Wäldern die Stille im Grünen. Ein strahlend blauer Himmel, Vogelgezwitscher und ein rauschender Bach können bereits am Morgen ein absolutes Glücksgefühl auslösen. Doch nicht überall kann man spontan die Zelte aufschlagen. Wie die genaue rechtliche Lage in Deutschland für das Wild Campen aussieht, ist in verschiedenen Online-Ratgebern gut geschildert. Weit weg von zuhause muss man sich dank Stromerzeugern trotzdem nicht vom Komfort eines mit Strom versorgten Haushalts verabschieden und kann elektrische Geräte problemlos zum Laufen bringen. Außerdem sind moderne Geräte leise, denn durch ein spezielles Gehäuse dämmen sie Lärm ein und sorgen für eine angenehme und erholungsfreundliche Geräuschkulisse. Obendrein besitzen Stromaggregate häufig eine „Öko-Funktion“ für einen besonders sparsamen und leisen Betrieb. Zusätzlich sollte der Stromerzeuger leicht und kompakt sein, damit er sich problemlos transportieren lässt. Solche Modelle sind zwar nicht ganz so leistungsstark wie die schwereren Diesel-Aggregate, dafür punkten sie durch eine unkomplizierte Handhabung.

Benzin Stromerzeuger, Gas Stromerzeuger, Diesel Stromerzeuger & Inverter Stromerzeuger

Mit einem Benzin Stromerzeuger ist man beim Camping gut beraten, denn die leistungsstarken Geräte sind generell laufruhiger als entsprechende Diesel Stromerzeuger und stören die Nachbarn auf dem Campingplatz nicht. Bei Benzin-Aggregaten bieten die Hersteller eine breite Vielfalt an Produkten an, die sich vor allem in der Bauform (geschlossen oder offen, Räder zum Rollen oder mit Tragegriff etc.) voneinander unterscheiden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Anschaffung von Benzin-Stromerzeugern vergleichsweise preiswert ist, lediglich die Kosten für das Benzin sind in vielen Ländern etwas höher als bei Diesel-Kraftstoff. Darüber hinaus sollte man vor der ersten Verwendung die Betriebsanleitung sowie die Warnhinweise Schritt für Schritt durchgehen. Beim Verbrennungsvorgang erzeugen Benzin Stromerzeuger Gase. Stromerzeuger dürfen – wie auch alle anderen Verbrennungsmotoren – auf keinen Fall in einem geschlossenen Raum wie etwa in einem Wohnmobil oder in der Wochenendhütte eingesetzt werden. Das beim Verbrennungsvorgang entstehende geruchs-, geschmacks- und farblose Kohlenmonoxid kann zu einer Vergiftung führen – es droht akute Erstickungsgefahr!

Das Besondere an Diesel Stromerzeugern ist, dass sie nur so vor Kraft strotzen und infolgedessen baugleichen Benzinern überlegen sind. Stromgeneratoren mit Diesel gelten zudem als weniger wartungsintensiv und besitzen eine höhere Laufleistung. Hinzu kommt, dass sie sehr pflegeleicht und robust sind. Was ebenfalls für ein Dieselaggregat spricht, ist die Tatsache, dass Dieselkraftstoff in der Regel günstiger ist als Benzin, was den höheren Anschaffungspreis relativiert. Vor dem Kauf sollte man jedoch im Hinterkopf behalten, dass der Einsatz von mit Diesel vollgetankten Stromerzeugern aufgrund der Menge an gesundheitsschädigenden Emissionen nicht unbedenklich ist.

Als flüsterleise erweisen sich Inverter Stromerzeuger, in denen ein Wechselrichter verbaut ist, wodurch Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt wird, sodass die nötige Spannungsstabilität gewährleistet ist. Im Vergleich zu anderen Modellen verfügen Inverter Aggregate über eine kleinere, leichtere und kompaktere Bauweise. Besonders empfehlenswert sind Inverter Stromerzeuger für den Betrieb von sensiblen Elektronikgeräten wie beispielsweise Musikanlagen, Fernsehern und Notebooks. Benzin Inverter Stromerzeuger eignen sich ideal für das Camping mit dem Wohnmobil. Ein Stromerzeuger für das Wintercamping ist besonders empfehlenswert. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Wer besonderen Wert auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit legt, sollte sich für Gas Stromerzeuger entscheiden, die nur eine geringe Menge Abgase ausstoßen und praktisch rückstandsfrei verbrennen. Da Gas deutlich günstiger ist als Benzin und Diesel, sind auch die Unterhaltskosten für Gas Stromerzeuger niedriger. Inzwischen gibt es am Markt auch Gas aus nachwachsenden Rohstoffen, das verbessert die Klimabilanz. Durch Gas Stromerzeuger können Bereiche außerhalb des Wohnmobils beheizt werden. Im Winterbetrieb besteht außerdem die Möglichkeit, mit Hilfe der Abwärme außenliegende Wassertanks oder den Motorraum zu beheizen.

Beim Camping haben sich Inverter Stromerzeuger mit Benzin vielfach bewährt

Stromerzeuger sind praktisch und bieten Campern auf dem Zeltplatz die Möglichkeit, gewohnte technische Hilfsmittel überall auf der Welt nutzen zu können. Schlussendlich hat es jeder selbst in der Hand, welcher Stromerzeuger auf das Camping-Abenteuer mitgenommen wird. Die meisten Camping-Urlauber greifen hierzulande übrigens zu Inverter Stromerzeugern, die mit Benzin gefüllt werden. Wer auf Reisen am liebsten die Ruhe genießt, sollte sich für Geräte mit geringer Geräuschentwicklung entscheiden. Jetzt muss nur noch alles für den Camping-Trip zusammengepackt werden und schon kann die Reise beginnen. Das Ziel steht noch nicht fest? Der Camping-Führer des ADAC gibt viele Anregungen und Empfehlungen zu außergewöhnlichen Campingplätzen in ganz Europa.


Bildquelle: unsplash_Stromerzeuger