Langzeit-Automiete – Vor- und Nachteile

1132

Die meisten Autofahrer haben sich wohl schon einmal einen Wagen ausgeliehen – im Regelfall im Urlaub oder wenn das eigene Fahrzeug zur Reparatur musste.

Weniger bekannt ist das Modell der Langzeit-Automiete, das mittlerweile von den meisten Autovermietungen angeboten wird. Dabei wird ein Auto gegen die Zahlung einer vertraglich vereinbarten monatlichen Summe für einen längeren Zeitraum gemietet – ein vorteilhaftes Angebot für manche Fahrer, das aber auch Nachteile mit sich bringt.

Hohe Flexibilität – die Vorteile der Langzeit-Automiete

Der vielleicht größte Vorteil einer Langzeit-Automiete besteht in der hohen Flexibilität, die dieses System mit sich bringt.

  •  Ein häufiger Fahrzeugwechsel ist damit kein Problem und Sie haben eine große Auswahl an Fahrzeugausstattungen.
  •  Im Regelfall müssen Sie sich um wenig kümmern, abgesehen von der Zahlung der monatlichen Miete. Steuern und Versicherungen sind im Mietpreis eingeschlossen und auch um Reparaturen müssen Sie sich als Mieter im Regelfall nicht kümmern.
  •  Bei einem Unfall oder einem anders gearteten Schadensfall können Sie die Abwicklung dem Vermieter überlassen.
  •  Meist besteht die Möglichkeit, das Auto nach Auslaufen des Mietvertrags zu einem Restwert käuflich zu erwerben.

Zusätzlich zu diesen Aspekten profitieren Firmen in besonderer Weise von einer Langzeitmiete. Nicht nur lässt sich auf diese Art ein eigener Fuhrpark bequem auf kurzfristige Bedürfnisse ausrichten. Auch können die Mieten in voller Höhe als Betriebsausgaben abgesetzt werden. Der Langzeitmieten-Anbieter Maske stellt hier interessante Möglichkeiten zur Verfügung.

Miete und Eigentum sind zwei verschiedene Dinge

Bevor Sie nun zum Telefon greifen und sich ein Auto mieten, sollten Sie die Nachteile bedenken, die mit dieser Art des Fahrzeugerwerbs verbunden sind.

  •  Wie günstig ein solches Leasingangebot im Vergleich zum Kauf eines Autos auf längere Sicht ist, gilt es, im Einzelfall zu betrachten. Oft wird es vergleichsweise teuer, wenn eine im Mietvertrag vorgeschriebene Obergrenze an gefahrenen Kilometern überschritten wird.
  •  Wenn die monatliche Ratenzahlung einmal finanziell nicht möglich ist, müssen Sie aus dem Vertrag aussteigen und stehen dann ohne Auto da.
  •  Allgemein gilt, dass Sie das Fahrzeug eben nicht besitzen, sondern nur zeitweise benutzen können – mit allen Einschränkungen, die das mit sich bringt.

Angesichts dieser Aspekte sollten Sie Ihre eigenen Fahrgewohnheiten und Vorstellungen noch einmal genau unter die Lupe nehmen, bevor Sie eine Langzeit-Automiete in Anspruch nehmen.


Foto:123.com