Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko – Welche Autoversicherung sollte man wählen?

1084

KFZHaftpflichtJährlich passieren Tausende Unfälle auf deutschen Straßen. Dazu gehören große Unfälle mit erheblichem Materialschaden, aber auch kleineren Blechschäden beim Ein- oder Ausparken. Als Autobesitzer ist es daher wichtig, dass man sich für das passende Versicherungsmodell entscheidet. Zur Wahl stehen die Haftpflicht, die Teilkasko und die Vollkasko. Welche ist die richtige Variante?

Haftpflicht – Das Grundmodell zur Absicherung des Unfallgegners

Die KFZ Haftpflicht ist dazu gedacht, im Falle eines Unfalls und des Eigenverschuldens für die Forderungen der Gegenseite abgesichert zu sein. Da eigene Unfälle und Schäden am eigenen Fahrzeug damit nicht abgedeckt werden, ist die Haftpflicht die günstigste Variante, bietet aber auch dementsprechend nur sehr eingeschränkte Leistungen. Zu empfehlen ist die Haftpflicht für ältere PKW mit geringem Wert, die beispielsweise nur als Winterfahrzeuge genutzt werden.

Die Teilkasko Versicherung – Etwas teurer aber mit deutlichem Leistungsplus

Die Teilkaskoversicherung übernimmt im Gegensatz zur Haftpflicht auch Schäden am Fahrzeug, die durch eigenes Verschulden entstanden sind. Versicherungsnehmer kann also beispielsweise einen Wildschaden melden und bekommt die Reparaturkosten erstattet. Je nachdem, ob er eine Teilkasko mit Selbstbeteiligung oder ohne abgeschlossen hat, braucht er nur den Selbstkostenanteil zu übernehmen. Alles darüber hinaus wird von der Versicherung übernommen.

Vollkaskoversicherung – Für jeden Neuwagen eine Pflichtversicherung

Für Neuwagen und sehr teure Gebrauchtwagen empfiehlt sich die Vollkaskoversicherung. Sie trägt die vollständigen Kosten eines Unfalls sowohl für die gegnerische Seite, als auch für Schäden am eigenen Auto. Doch auch bei kleineren Bagatelleschäden springt die Vollkaskoversicherung ein. Die Direct Line Versicherung hat beispielsweise sehr gute Versicherungsprogramme im Angebot.

Letztendlich entscheidet der Autobesitzer, welche Versicherung am besten zu ihm passt. Die monatlichen Kosten sind ebenfalls ein wichtiger Faktor, denn die Betriebskosten für das Fahrzeug dürfen das monatliche Haushaltsbudget nicht zu sehr belasten. Die ausführliche Beratung in einer Versicherungsfiliale schafft in den meisten Fällen Klarheit und sorgt für die richtige Wahl.


Foto:123rf.com