Fahrzeugortung im Unternehmen – Tipps und Infos

776

Die GPS-Ortung des unternehmenseigenen Fuhrparks erscheint auf den ersten Blick als kostspielig. In der Tat stellt die Fahrzeugortung jedoch einen günstigen Faktor dar, der nachhaltig zu Einsparungen führt. Zudem bietet sich die Ortung an, Routen kurzfristig zu verändern und stets genau zu wissen, wo sich die Fahrzeuge aufhalten.

,

Welche Möglichkeiten bestehen

Mittlerweile gibt es einen breiten Markt für die professionelle Fahrzeugortung. Immer wieder kommt die Sprache darauf, dass entwendete Transporter ebenso über die Ortung gefunden werden können. Allerdings dürfte Unternehmen und Speditionen ein anderer Aspekt wesentlich stärker interessieren. Denn ist die Ortung gleichzeitig mit einer Software verbunden, erleichtert diese die Tourenplanung der einzelnen Fahrer und damit verbundenen Fahrzeuge. Gerade, wenn ein Fahrzeug kurzfristig ausfällt und die Routen umgeplant werden müssen, lässt sich über die Ortung gezielt sagen, welches Fahrzeug in der Nähe ist und die Tour übernehmen könnte. Lieferzeiten lassen sich auf diese Weise deutlich verkürzen, wodurch die Einnahmen und die Kundenzufriedenheit wachsen.

Regionale Ortung möglich


Die meisten Softwarelösungen bieten die Option, eine Gesamtübersicht über sämtliche Fahrzeuge des Fuhrparks zu erhalten. Darüber hinaus lassen sich Einzelfahrzeuge auswählen und deren Streckenverlauf zeitlich abgleichen. Unternehmen erhalten somit eine genauere Kontrolle und können mitunter anhand des Streckenverlaufs und dem Zeitfaktor abschätzen, ob Fahrer die Ruhezeiten einhalten. Die Möglichkeit sollte jedoch nicht dazu genutzt werden, den Fahrer durchweg zu überwachen oder dazu führen, Pausenzeiten einzuschränken, um eine noch größere Strecke zurücklegen zu können.

Systeme miteinander vergleichen


Bevor ein Unternehmen eine GPS-Ortung anschafft, sollte es sich mit den vielseitigen Möglichkeiten und Angeboten vertraut machen. Handelt es sich um einen kleinen Fuhrpark, beispielsweise den Fahrzeugen für Außendienstmitarbeiter, genügt häufig schon eine einfache Ortung, um die Bewegungen der Fahrzeuge nachzuvollziehen. Speditionen und Transportunternehmen hingegen, die einen großen Fuhrpark unterhalten und deren Fahrzeuge sich im IN- und im Ausland aufhalten, sollten eine umfangreichere GPS-Lösung inklusive einer speziellen Software wählen. Diese verhilft zu einer besseren und individuellen Tourenplanung, die durchaus in der Lage ist, Baustellen und vermutete Streckenprobleme zu umgehen. Hier bietet http://www.infleet.eu momentan Attraktive Angebote.