Das neue Auto günstig finanzieren

122

Ein neues Auto wartet mit einem besonderen Reiz auf: Es sieht modern aus, es lässt sich komfortabel fahren und bietet in der Regel viele technische Neuerungen, die unter anderem die Sicherheit der Insassen erhöhen. Wer sich ein Auto kaufen will, braucht Geld und in den meisten Fällen stellt sich die Frage: Wo und wie lässt sich eine günstige Finanzierung finden?

Es gilt abzuwägen, ob es sich lohnt, das Angebot des Händlers anzunehmen oder doch lieber die eigene Bank zu fragen. Tipps hierfür liefert der nachfolgende Artikel.

Finanzierungsmöglichkeiten im Überblick

Generell lassen sich drei Finanzierungsvarianten unterscheiden, die für alle Automobile gelten

Oldtimer, Neuwagen und auch Importwagen:

  • Finanzierung über den Händler

Händler bieten nicht nur klassische Ratenkredite und Leasing an, sondern auch den Ballonkredit. Letzterer bietet relativ günstige Zinsen, als Nachteil jedoch eine sehr hohe Schlussrate. Diese kann sogar den hälftigen Betrag des Verkaufspreises ausmachen.

  • Private Finanzierung

Die Auflösung eines Sparvertrages zieht manchmal Verluste nach sich. Dieser Verlust zeigt sich zum Beispiel in Form eines geringeren Rückkaufwerts und in einigen Fällen auch durch Strafzinsen. Ein eventueller Verlust ließe sich durch den Barzahlerrabatt ausgleichen, den die Autohändler bei einer Barzahlung an.

  • Autokredit über eine Bank

Hierbei käme entweder die eigene Bank oder ein „fremdes“ Kreditinstitut infrage. Viele Banken haben sich auf Autokredite spezialisiert, die günstige Zinssätze anbieten.

Tipp: Ein günstiger Autokredit lässt sich über einen Autokreditvergleich finden. Der Ablauf ist einfach. Nach dem Eingeben des gewünschten Kreditbetrages und der Laufzeit erscheinen unter anderem Angaben zum Sollzins und zum effektiven Jahreszins. Der zuletzt genannte ist von zentraler Bedeutung und gibt Aufschluss über die tatsächliche Belastung. Der Effektivzinssatz inkludiert nämlich sämtliche anfallenden Kosten, so zum Beispiel auch die Bearbeitungsgebühren und eine eventuelle Restschuldversicherung. Aus diesem Grund lassen sich alle Kreditangebote zutreffend anhand des effektiven Jahreszinses miteinander vergleichen.

Weitere Tipps rund um die Autofinanzierung

Welche der oben genannten Finanzierungsvarianten infrage kommt, hängt mit den eigenen persönlichen Verhältnissen und Bedürfnissen ab. Die Verbraucherzentrale erläutert, wie sich beim Geldleihen sparen lässt und worauf Verbraucher generell achten sollten.

In Sachen Autokauf sollten Kaufinteressenten wissen: Kreditinstitute fordern in der Regel den KFZ-Brief als Sicherheit. Erst nach Ende der Kreditlaufzeit geht das Fahrzeug in das Eigentum des Halters über. Anders beim Leasing: Hier verbleiben die Rechte nach wie vor beim Autohändler. Der Vorteil dieser Finanzierungsvariante liegt jedoch darin, dass sich das Auto bei Vertragsende gegen ein neues Tauschen lässt.

Weitere Tipps:

  • Bei einer Kfz-Finanzierung die eigenen finanziellen Verhältnisse im Auge behalten: Endet in ein paar Jahren ein Sparvertrag? In diesem Fall lohnt sich eventuell die Ballonfinanzierung.
  • Ist der Bausparvertrag reif für eine Auszahlung? Je höher die Anzahlung ausfällt, desto niedriger die Kreditsumme und die somit anfallenden Zinsen.
  • Die Laufzeit beeinflusst maßgeblich die Höhe der Zinsen. So verlockend eine kurze Laufzeit mit hohen Raten sein mag: Die eigenen privaten Verhältnisse und monatlichen Fixkosten müssen berücksichtigt werden. Es ist sinnvoll, einen finanziellen Puffer für Notfälle zu erhalten.

In Bezug auf den Kaufpreis ist folgendes zu bedenken:

  • Bei einem Privatkauf besteht oft ein größerer Verhandlungsspielraum. Jede Beule, jede Lackbeschädigung und jeder andere Fehler kann zur Preissenkung beitragen.
  • Importierte Autos haben oft niedrigere Preisen. Allerdings ist hier zu bedenken, dass sich je nach Hersteller die Modelle aus dem EU-Land deutlich von den deutschen Modellen unterscheiden. Ferner fällt bei Einfuhr eines Autos aus europäischen Ländern die Einfuhrumsatzsteuer an.
  • Jahreswagen statt Neuwagen: Bereits eine Erstzulassung drückt den Preis nach unten. Je mehr Kilometer ein Auto gefahren hat, desto niedriger fällt der Preis aus. Trotzdem liegen Vorteile wie bei einem Neuwagen vor.

Empfehlenswerte Versicherungen

  • Eine Restschuldversicherung greift, wenn der Kreditnehmer aufgrund einer Notsituation die Rate nicht mehr zahlen kann. Solch eine Versicherung verhindert, dass der Kreditgeber den Kredit wegen Zahlungsunfähigkeit kündigt.
  • KFZ-Händler bieten bei Neufahrzeugen eine zusätzliche Garantieversicherung an. Diese sollten Käufer mit der regulären Garantie vergleichen – nur so lässt sich feststellen, ob diese sinnvoll ist.
  • Eine Vollkaskoversicherung ist bei einem Neuwagen anzuraten. Allerdings verursacht sie hohe Kosten – dieser Umstand ist beim Kreditvergleich in die monatlichen Fixkosten einzurechnen, um ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten.

Abbildung 1: pixabay.com © danielsfotowelt (CC0 Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com © geralt (CC0 Creative Commons)