Abstand-dichtes Auffahren (Gefahrgut und Omnibus mit Fahrgästen)

990

Abstand_Gefahrgut_Bus_mit_FahrgastSie haben mit einem kennzeichungspflichtigem Kraftfahrzeug mit gefährlichen Gütern oder mit einem Omnibus mit Fahrgästen den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten? Mit folgenden Sanktionen haben Sie zu rechnen:


Bußgeld Abstand Gefahrgut bei > 80 km/h

TBNRVerstoßBetrag in €Pkt FV in
Monaten
FaP
12.5
12.5.15/10 des halben Tachowertes112,501 PA
12.5.24/10 des halben Tachowertes1501 PA
12.5.33/10 des halben Tachowertes2401 PA
12.5.42/10 des halben Tachowertes3602401 PA
12.5.51/10 des halben Tachowertes4801 PA

Bußgeld Abstand Gefahrgut bei > 100 km/ h

TBNRVerstoßBetrag in €Pkt FV in
Monaten
FaP
12.6
12.6.15/10 des halben Tachowertes112,501 PA
12.6.24/10 des halben Tachowertes1501 PA
12.6.33/10 des halben Tachowertes2402 P1A
12.6.42/10 des halben Tachowertes3602 P2A
12.6.51/10 des halben Tachowertes4802 P3A

Bußgeld Abstand Gefahrgut bei > 130 km/h

TBNRVerstoßBetrag in €Pkt FV in
Monaten
FaP
12.7
12.7.15/10 des halben Tachowertes150
1 PA
12.7.24/10 des halben Tachowertes270
1 PA
12.7.33/10 des halben Tachowertes360
2 P1A
12.7.42/10 des halben Tachowertes480
2 P2A
12.7.51/10 des halben Tachowertes600
2 P3A

Legende  
€*: Die im Bußgeldkatalog bestimmten Euro-Beträge sind Regelsätze. Sie gehen von gewöhnlichen Tatumständen und in Abschnitt I des Bußgeldkatalogs von fahrlässiger Begehung aus (§ 1 BKatV). Befinden sich im Fahrerlaubnisregister bereits Eintragungen, kann dies zu einer Erhöhung des Bußgeldes führen.
Wird ein Tatbestand des Abschnitts I des Bußgeldkatalogs vorsätzlich verwirklicht, für den ein Regelsatz von mehr als 55 Euro vorgesehen ist, so ist der dort genannte Regelsatz zu verdoppeln (§ 3 Abs. 4 BKatV). Unter Umständen kann sogar ein Fahrverbot hinzukommen.

Zum Bußgeld kommen noch Verwaltungsgebühren hinzu.
Pkt.: Punkte, die im Fahreignungsregister eingetragen werden
FV: Fahrverbot (in Monaten)
**) Fahrverbot, wenn bereits eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begangen wurde und innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft der Entscheidung eine weitere Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h begangen wird. (§ 4 Absatz 2 Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) oder beim 3. Eintrag eines Geschwindigkeitsverstoßes
FaP: Fahrerlaubnis auf Probe (A = schwerwiegender Verstoß; B = weniger schwerwiegender Verstoß). Mit folgenden Konsequenzen ist zu rechnen:
Eintragung vonMaßnahme der Fahrerlaubnisbehörde
einem A-Delikt
oder
zwei B-Delikte
Anordnung
zur Teilnahme an einem Aufbauseminar
und Probezeitverlängerung um 2 Jahre.
ein weiteres A-Delikt
oder
zwei weitere B-Delikte
Verwarnung
und Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen
noch ein weiteres A-Delikt
oder
noch zwei weitere B-Delikte
Entziehung der Fahrerlaubnis
TBNR: Tatbestandsnummer (Bußgeldkatalognummer)
Stand: 2016