Wohnmobil oder Wohnwagen? Wie wird der Urlaub am schönsten?

2635

Bild_Ricklef_Dmoch_pixelio_de_groß-300x218Flexible Urlaubsplanung ist heute beliebter denn je. Statt vorgefertigte Pauschalangebote in Anspruch zu nehmen, entscheiden sich immer mehr Menschen für individuelle Reisen, bei denen sie sich ohne Zeitdruck ansehen können, was sie wollen. Hoch im Kurs stehen dabei nach wie vor Wohnmobile und Wohnwagen. Flexibilität und Wohnkomfort lassen sich hier auf ganz unkomplizierte Art und Weise kombinieren. Doch worin bestehen eigentlich die Unterschiede zwischen einem Wohnmobil und einem Wohnwagen? Wir haben einmal genauer hingesehen.

Die Unterschiede zwischen einem Wohnmobil und einem Wohnwagen

Der Hauptunterschied zwischen Wohnmobil und Wohnwagen besteht im Aufbau und in der Motorisierung. Bei einem Wohnmobil handelt es sich um eine Kombination aus Wohneinheit und Auto. Beide Teile sind fest miteinander verbunden und ohne Aussteigen erreichbar. Der Wohnwagen ist ein geräumiger Anhänger, der an der Anhängerkupplung des Autos befestigt wird. Mit diesen unterschiedlichen Konstruktionsweisen gehen verschiedene Vor- und Nachteile einher. Anbei ein Überblick über die wichtigsten von ihnen:


Wohnmobil  
VorteileNachteile
einfacher zu fahren
teurer in der Anschaffung und in der Unterhaltung
unkompliziert, sich zwischen Fahrerkabine und Wohnraum zu bewegen weniger Platz
Schlafplätze im Alkoven teilweise schwer erreichbar
weniger beweglich am Urlaubsort
Wohnwagen 
VorteileNachteile
günstiger in der Anschaffung und im Unterhaltetwas umständlicher zu fahren (vor allem rückwärts)
größeres RaumangebotFahrzeug ist insgesamt länger
feste Schlafecke, festes Sitzplatzangebot
flexibler (Auto kann am Urlaubsort weiter genutzt werden)

 

Was ist besser? Wohnmobil oder Wohnwagen?

Für welche Variante man sich entscheidet, hängt vor allem davon ab, was man im Urlaub machen möchte. Bild_Norbert_Schmitz_pixelio_deEntscheidet man sich beispielsweise für einen gemütlichen Urlaub am Meer, empfiehlt sich eher der Wohnwagen. So kann man auch schnell mal zum Einkaufen fahren, ohne den ganzen Anhänger mitnehmen zu müssen. Dasselbe gilt für den klassischen Camping-Urlaub. Anders sieht das Ganze aus, wenn man eine große Tour machen und verschiedenste Gegend eines Landes sehen will. Hier ist das Wohnmobil zu empfehlen. Man ist wendiger, schneller und hat immer alles dabei.

Darüber hinaus spielen noch einige andere Faktoren eine Rolle. Will man mit einer größeren Familie verreisen, eignet sich eher das Wohnmobil. Das Platzangebot ist einfach größer. Auch sollte man sich im Vorfeld informieren, wie die Parkplatzsituation am Urlaubsort geregelt ist. Nicht auf allen Parkplätzen sind Gespanne zugelassen. In diesem Fall sollte man zum Wohnmobil greifen.

Hinweis:        Unabhängig von der Auswahl ist darauf zu achten, dass beide Typen „über den TÜV gebracht werden“ müssen.

Worauf kommt es bei der ersten Fahrt mit Wohnmobil/Wohnwagen an?

Bleibt noch die Frage, worauf man achten muss, wenn man das erste Mal mit einem Wohnmobil oder einem Wohnwagen unterwegs ist. Folgende Faktoren sind hierbei am wichtigsten:

Die Kostenplanung:

Neben der Miete bzw. dem Kaufpreis sind noch weitere Kosten einzuplanen, die bei der Nutzung eines Wohnmobils anfallen. Dabei geht es vor allem um das Benzin, das Gas, das Frischwasser, Mautgebühren, Parkgebühren und die Verpflegung. Wer hier nicht sorgfältig plant, erlebt mitten im Urlaub schnell eine Kostenexplosion.

Die Fahrpraxis:

Nur die wenigsten Menschen sind das Fahren mit einem großen Wohnmobil oder einem Wohnwagen gewöhnt. Vor der ersten Fahrt sollte man sich also erst einmal ein ruhiges Testgelände suchen, auf dem man sich mit der Steuerung vertraut machen kann. Selbstverständlich ist im Vorfeld zu klären, ob man den Wohnwagen mit seiner Führerscheinklasse überhaupt führen darf. Wer sich unsicher ist, findet in der Kategorie Führerscheinklassen umfangreiche Informationen.

Die richtige Ausrüstung:

Bild_bluefeeling_pixelio_deEinige Dinge sollten unbedingt in der Reiseausrüstung vorhanden sein. Hierzu zählen:

  • CEE-Stromkabel, CEE-Schuko-Adapter, Kabeltrommel
  • Auffahrkeil
  • Kindersitze
  • Markise, Camping-Stühle
  • Geschirr und Besteck.

Beachtet man all diese Dinge, steht dem Urlaub mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen eigentlich nichts mehr im Wege. Wer sich im Vorfeld einer Reise noch genauer mit dem Thema beschäftigen will findet mehr Tipps zur ersten Fahrt mit einem Wohnmobil unter http://www.campanda.de/wohnmobil-mieten-tipps.


Fotos: 
Bild1: Ricklef Dmoch / pixelio.de 
Bild2: Norbert Schmitz / pixelio.de 
Bild3: bluefeeling / pixelio.de