Überladen – teures Feuerholz

2947

Einen nicht alltäglichen Holztransporter stoppten gestern zwei Mitarbeiter der Polizeiinspektion Celle., Den Polizisten war ein Gespann aufgefallen, das, wie sich später herausstellte, um mehr als 100 % überladen war. Gegen 17:30 Uhr machte die Streife ein Gespann aus einem Kleintransporter und einem gebremsten Anhänger aus. Das geladene Feuerholz ragte deutlich über die Bordwände des Anhängers hinaus und war zudem nicht gesichert. Während einer Kurvenfahrt neigten sich Anhänger und Ladung bedenklich zur Seite, so dass das Gespann auf einem Parkplatz angehalten und kontrolliert wurde. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass etwa sieben Raummeter gespaltenes Feuerholz auf dem Anhänger transportiert wurden, was in etwa einem Gewicht von 3000 – 3500 Kilogramm entsprach. Um diese Berechnung zu stützen, wurde das Gespann zu einer Waage eskortiert. Dort stellten die Beamten fest, dass der Anhänger 3100 Kilogramm wog. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht entsprach das einer Überladung von 138,46 % – auch das gesamte Fahrzeuggespann war um 1600 Kg überladen. Der Fahrzeugführer wurde angewiesen, den Anhänger so zu entladen, damit eine Weiterfahrt möglich war. Es ist den Polizisten nicht bekannt geworden, zu welchem Preis der Fahrer das Holz erstanden hat. Neben diesen Kosten und der Leihgebühr für den Anhänger wartet jetzt ein Bußgeldverfahren auf den Mann, das ihn etwa 250,- Euro kosten wird.