Polizei kontrolliert Handy-Gebrauch während der Fahrt – eine Freisprechanlage schützt vor Bußgeld

1059

Beinahe schon zum täglichen Geschäft von Polizeibeamten gehört es leider, Autofahrer zu stoppen, die mit dem Mobiltelefon am Ohr unterwegs sind.,

Diese Ordnungswidrigkeit wird mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg geahndet. Oft werden Unfälle mit schweren Folgen dadurch verursacht, dass die Konzentration auf den Straßenverkehr abgelenkt ist, wenn man sein Mobiltelefon bedient. Der Gesetzgeber sieht übrigens nicht erst für das Telefonieren während der Fahrt dieses Bußgeld vor, sondern für jegliche Handhabung des Mobiltelefons. Für alle Autofahrer, die während der Fahrt telefonieren müssen und keine funktionsfähige Freisprechanlage zur Verfügung haben, gilt es, sein Fahrzeug an einer geeigneten Stelle abzustellen und erst dann das Telefonat zu führen. Leistungsfähige Freisprechanlagen sind bereits unter 40 Euro käuflich zu erwerben und hätten sich – einem Bußgeld gegenübergestellt – bereits bei einem einzigen Verstoß rentiert.


Foto   123rf.com