Beim Gebrauchtwagenkauf auf die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs achten

1419

Da steht es. Der Lack glänzt, der Innenraum erstrahlt voller Sauberkeit und die Vorgeschichte des Fahrzeugs, die der Verkäufer erzählt, klingt überaus plausibel. Vielleicht wirkt sogar der Kilometerstand passend und der Preis des Gebrauchtwagens übertrifft die eigenen Vorstellungen. Leider ist nicht alles Gold was glänzt und nicht selten haben Gebrauchtwagenkäufer mehr Schwierigkeiten mit ihrer Anschaffung, als der Kaufpreis wert war. ,

Begutachten und Probe fahren genügt nicht
Die wenigstens Fahrzeugkäufer kennen sich gut genug mit Fahrzeugen aus, um gravierende Mängel direkt erkennen zu können. Daher ist jeder Käufer eines Gebrauchtwagens gut beraten, sich nicht allein auf das Gefühl während der Probefahrt zu verlassen. Selbst wenn der Motor rund läuft, die Bremsen akzeptabel greifen und der Wagen einen guten Eindruck macht, bedeutet das nicht, dass er tatsächlich verkehrssicher ist. Längst schon raten Experten, im Rahmen der Probefahrt einen kurzen Fahrzeugcheck durchführen zu lassen. In den meisten TÜV-Niederlassungen und Kfz-Werkstätten ist die Überprüfung eines Gebrauchtwagens möglich und sollte grundsätzlich in Erwägung gezogen werden. 

Was geschieht bei der Überprüfung?
Die Fahrzeugprüfer checken zuerst die grundlegendsten Eigenschaften des Fahrzeugs ab und überprüfen dessen Verkehrssicherheit. Teils läuft die Prüfung ab, wie jeder übliche TÜV. Doch zudem vergleichen die Prüfer die Angaben mit dem Fahrzeug und beraten hinsichtlich des tatsächlichen Fahrzeugwerts. Nicht selten fallen im Zuge der Überprüfung kleinere oder größere Mängel auf, die den Kaufpreis drastisch nach unten regulieren oder sogar dazu führen, dass der Wagen nicht gekauft wird. Käufer können sich nach dem Check darauf verlassen, dass der Gebrauchtwagen wirklich fahrbereit ist und in der nahen Zukunft keine schweren Mängel zu befürchten sind.  Somit ist es also letztlich kein Problem ein verkehrssicheres Auto zu kaufen.

Offen argumentieren
Fahrzeuginteressenten sollten direkt mit offenen Karten spielen und dem Verkäufer mitteilen, dass sie den Wagen überprüfen lassen. Hat der Käufer nichts zu befürchten, wird er dem Check nicht entgegenstehen. Teils lassen sich Verkäufer sogar darauf ein, die Kosten der Überprüfung zu übernehmen, falls kleinere Mängel auffallen und senken zusätzlich den Verkaufspreis.